weltdeswohnens
zum Warenborb Seite drucken Sitemap
home   >   Gartengestaltung   >   Gestaltungsideen   >   Gartentrends 2018 >
Gartenplanung von weltdesgartens
Moderne Gartengestaltung - wo liegen die aktuellen Trends?
Gartenmessen 2017/18
Traumgärten
Die besten Gärten
Gestaltungsideen
Buddha im Garten
Gartentrends 2018
Der große Gartenfiguren-Ratgeber
Machen Sie den Garten frühjahrsfit
Gartenmöbel kaufen im Spätsommer
Spaliere & Rankhilfen für Fassaden
Naturstein-Pflaster für den Garten
Einen Gartenweg gestalten
Holzzäune für den Garten
Der Familiengarten
Der Kakteengarten
Der Naturgarten
Der Nutzgarten
Der Senkgarten
Der Topfgarten
Der Vorgarten
Begrünte Eingänge
Dachbegrünung
Gestaltung nach Ihren Ideen
Senken & Hügel im Garten
Blickfang Rasen
Der neuzeitliche Gartenkult
Wegebau - modern oder antik
Hochbeete für Kräuter und Gemüse
Gartendekoration - Günstige Alternativideen
Die Kräuterspirale
Die Gartenwerkstatt: Pflanztöpfe selbst gestalten
Raumteiler: Mauern, Zäune, Hecken
Kleine Gärten optimal nutzen
Die Kunst der Gartengestaltung
Der eigene Traumgarten muss nicht teuer sein

Gartentrends 2018 - Was ist neu?

 

 

Sonnenschein und Vogelgezwitscher, der Frühling naht und mit ihm die Lust am Garten. Ob Zier- oder Gemüsegarten, den Gartenliebhaber zieht es nun hinaus ins Grüne. Alles neu macht der Mai, heißt es. Sind die Gartenmöbel noch vorzeigbar? Welche Blumen sollen es dieses Jahr sein? Vielleicht eine andere Anordnung der Beete und Büsche? Wie kann ich den Garten anders gestalten? Welche Dekoelemente gibt es dieses Jahr? Welche Möglichkeiten gibt es für Balkon, Terrasse oder Wintergarten?

 

Trends und Tipps für den Gartenliebhaber

 
"Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.." dichtete Hesse. Der große Asket und Naturliebhaber meinte damit sicher nicht nur die Gartengestaltung, doch lässt sich der Spruch auf alles übertragen. Der Garten ist nicht nur ein Ort der Erholung, sondern durch Freude am Garten sowie die Entwicklung und Umsetzung eigener Ideen schaffen wir Kraft. Inspiriert durch Trends und Tipps. Einen Garten zu gestalten ist Kunst, dabei helfen sowohl technische Innovationen wie langjähriges Wissen bei der Gartengestaltung. Vor allem dient der Garten, mit Terrasse oder Wintergarten als Wohlfühlort, der immer mehr zum Wohnzimmer im Grünen wird und deshalb wird viel Wert auf ansprechende und gemütliche Gartenmöbel gelegt. Ein lauschiger Sommerabend auf der eigenen Terrasse, Herz, was willst Du mehr! Der Trend geht dabei hin zu mehr Natürlichkeit und Schlichtheit. Bei den Gartenmöbeln dominiert Holz im Stile von Landhaus- oder Loungemobiliar, was Tchibo mit ihrer Gartenwelt beweist. Die Farben sind dezent, von weiß über beige bis zu mausgrau. Natur ist Trumpf, auch in der dekorativen Gestaltung mit Natursteinen und Skulpturen. Dabei darf die stimmungsvolle Gartenbeleuchtung nicht fehlen. Angesagt sind Kugeln, welche das Sonnenlicht speichern und abgeben.

 

Gräser und Blumen

 
Ein Trend im Gartenjahr 2018 sind Gräser. Verschiedene Arten stehen zur Auswahl, von niedrig bis hochwachsend. Es hat so etwas Beruhigendes an sich, wenn man entspannt auf der Liege oder auf dem Ruhebett liegt und die Gräser bewegen sich leicht im Wind. Nach wie vor sind jedoch auch Windspiele für Garten und Terrasse im Trend. Auge und Herz erfreut ebenso eine bunte Blumenpracht. Wer seinen Garten nicht nur genießen, sondern auch aktiv gärtnern möchte, der sollte folgende Trends in diesem Jahr beherzigen:
- Der "Langblättrige Ehrenpreis" ist die Blume des Jahres 2018. Es handelt sich dabei um ein Wildkraut aus der Familie der Wegerichgewächse, die an feuchten Ufern und Wegrändern gedeihen, heute aber vom Aussterben bedroht sind. Im Garten erfreut er jedoch durch einen schönen Wuchs und seine lila Farbe.
- Ebenfalls die schöne Taglilie zählt zur Blume des Jahres 2018.
- zum Baum des Jahres wurde die Ess-Kastanie (castanea sativa) von der Dr. Silvius Stiftung erkoren.
- ein weiteres exotisches Gewächs, das Einzug in deutsche Gärten hält ist der heilkräftige Ingwer.

 

Smart Garden - Die Digitalisierung hält Einzug

 
Gartengeräte können per App gesteuert werden, selbst die Bewässerung kann über die digitale Vernetzung erfolgen. Oder aber automatisch über Sensoren. Ein Trend für denjenigen, der wenig Zeit hat und sich hauptsächlich am Wochenende selbst um seinen Garten kümmern kann. Neu sind Mähroboter, die bequem von der Gartenliege aus mit dem Smartphone dirigiert werden können. Wer´s mag. In den USA ist „Smart-Garden“ schon lange ein Trend und funktioniert sogar im Wohnzimmer.

 

Fazit

 
Der Trend geht zur mehr Natürlichkeit im Garten. Ob organischer Gemüseanbau oder heimische Zierpflanzen. Bei den Gartenmöbeln ist ein Lounge-Charakter festzustellen, wobei auch hier die Schlichtheit dominiert. Mehr Lust am Garten, gepaart mit intelligenter Technik ist das Motto.