weltdeswohnens
zum Warenborb Seite drucken Sitemap
Gartenplanung von weltdesgartens
Moderne Gartengestaltung - wo liegen die aktuellen Trends?
Gartentrends 2014
Gartenmessen 2014
Traumgärten
Die besten Gärten
Gestaltungsideen
Buddha im Garten
Machen Sie den Garten frühjahrsfit
Gartenmöbel kaufen im Spätsommer
Spaliere & Rankhilfen für Fassaden
Naturstein-Pflaster für den Garten
Einen Gartenweg gestalten
Holzzäune für den Garten
Der Familiengarten
Der Kakteengarten
Der Naturgarten
Der Nutzgarten
Der Senkgarten
Der Topfgarten
Der Vorgarten
Begrünte Eingänge
Dachbegrünung
Gestaltung nach Ihren Ideen
Senken & Hügel im Garten
Blickfang Rasen
Der neuzeitliche Gartenkult
Wegebau - modern oder antik
Hochbeete für Kräuter und Gemüse
Gartendekoration - Günstige Alternativideen
Die Kräuterspirale
Die Gartenwerkstatt: Pflanztöpfe selbst gestalten
Raumteiler: Mauern, Zäune, Hecken
Kleine Gärten optimal nutzen
Die Kunst der Gartengestaltung
Der eigene Traumgarten muss nicht teuer sein

Machen Sie den Garten frühjahrsfit

 

Nach den langen dunklen Wintermonaten dürfen wir nun in Vorfreude auf den Frühling sein. Denn allmählich werden die Tage wieder länger und wärmer und die Gefahr von Nachtfrost sinkt immer mehr. In den kommenden Wochen wird die Natur daher ergrünen und erblühen. Deshalb wird es Zeit, den Garten vorzubereiten, damit er uns wieder mit seiner üppigen Schönheit erfreut. Was ist nun zu erledigen?

Erste Vorbereitungen

Zuerst muss der Garten gesäubert werden. Dazu werden Unkraut, altes, halbverrottetes Laub und Schäden beseitigt. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Pflanzen durch Frost, Schnee und Wind beschädigt worden sind, können Sie dies einfach testen. Ein Zeichen dafür, dass die Pflanze noch nicht tot ist, ist eine grüne Schicht unterhalb der Rinde. Jedoch sieht man manchen Pflanzen erst an, ob sie Schäden genommen haben, wenn sie beginnen auszutreiben.

  • abgeknickte und abgestorbene Zweige und Äste entfernen

  • Frostschäden an immergrünen Pflanzen wie Rosen oder Bambus radikal zurückschneiden

  • Erfrorene Pflanzen entfernen (Gefahr des Pilzbefalls)

  • Hecke aus immergrünen Pflanzen schneiden

  • Geknickte und faulige Stauden & Gräser entfernen

Diese Arbeiten helfen den Pflanzen wieder richtig auszutreiben, da sie auf diese Weise genügend Luft und Licht erhalten. Dafür ist auch das Auflockern der Erde wichtig, damit die Pflanzen genügend Wasser aufnehmen können, wenn es regnet. Mit dem Gießen der Pflanzen, die viel Wasser benötigen, sollten Sie jedoch erst beginnen, wenn kein Frost mehr zu erwarten ist.

Jetzt beginnt die Zeit der Aussaat

Im März können bestimmte Pflanzen ausgesät werden. Dazu müssen die Beete umgegraben werden, wenn dies nicht schon im Herbst erledigt wurde. Die beste Zeit zum Umgraben ist, sobald der Schnee endgültig weg und die Erde nicht mehr so nass ist. Wichtig ist, dass Sie dazu geeignete Gartengeräte verwenden, gesehen bei moderne-hausfrau.de, damit Sie sich nicht unnötig schwer tun und ein ordentliches Ergebnis erhalten. Ist der Boden aufgelockert, können Astern, Dahlien, Nelken und andere Blumen ausgesät werden. Wer einen Gemüsegarten haben möchte, der kann im Frühbeet Kohl, Salat, Fenchel, Schnittlauch, Petersilie und andere Gemüse- und Kräuterarten aussäen.
Verwenden Sie Kompost als Dünger. Damit sorgen Sie dafür, dass die Pflanzen genügend Nährstoffe zum Wachsen haben. Auch Sträuchern und Gehölzen können Sie etwas Gutes tun, wenn Sie Kompost um sie herum verteilen.

To Dos für einen schönen Rasen
Wer im Frühjahr neuen Rasen anlegen möchte, der sollte zunächst die Grasnarbe entfernen und dann mit einem Spaten, einer Grabgabel oder Motorhacke tief umgraben. Anschließend bleibt der Boden mindestens zwei bis drei Wochen liegen. Die Aussaat sollte dann stattfinden, wenn kein Dauerfrost mehr herrscht. Achten Sie anschließend darauf, dass die Samen genug Wasser bekommen. In einem trockenen Frühling sollten Sie regelmäßig wässern.
Muss der Rasen nicht neu angelegt oder ausgebessert werden, reicht es ihn in dieser Zeit zu vertikutieren und zu mähen. Eine gute Belüftung ist wichtig, damit er richtig wachsen und Sie im Frühjahr und Sommer mit einem satten, dichten Grün erfreuen kann. Vergessen Sie auch die Rasendüngung nicht, damit das Gras genügend Nährstoffe erhält.
Wenn Sie dann noch Wege, Terrasse und Gartenmöbel gereinigt haben, können Sie bald die Zeit draußen in Ihrem wunderschönen Garten genießen.