weltdeswohnens
zum Warenborb Seite drucken Sitemap
Gartenplanung von weltdesgartens
Moderne Gartengestaltung - wo liegen die aktuellen Trends?
Gartentrends 2014
Gartenmessen 2014
Traumgärten
Die besten Gärten
Gestaltungsideen
Die Kunst der Gartengestaltung
Der eigene Traumgarten muss nicht teuer sein

Moderne Gartengestaltung - wo liegen die aktuellen Trends?


Entspannen, Ausruhen und die Freizeit genießen. Dies ist in einem Garten sehr gut möglich, doch dafür sollte er auch ansprechend gestaltet sein. Der folgende Beitrag beschäftigt sich mit der Frage, wo die aktuellen Garten-Trends liegen, denn das Grundstück in Wege, Beete und Rasenflächen zu gliedern, ist nur einer der wichtigen Schritte.


Gestaltung der Terrasse
Die Terrasse wird in einem Garten zuerst angelegt, da sie meist sehr geräumig ist. Sie kann mit Holzdielen verlegt werden und rundherum können zum Beispiel Hausbäume bepflanzt werden, die den nötigen Sichtschutz sicherstellen. Bei Bedarf wird neben der Terrasse ein Pool oder Gartenteich angelegt, der von der Sitzecke mit einer Glaswand abgetrennt werden kann. Wasser ist wie bei den meisten Gartenstilen auch im modernen Garten eines der wichtigsten Gestaltungselemente. Ob als Wasserbecken, Bachlauf oder als raffiniertes Wasserspiel, alles ist möglich.


Baumaterialien
Wege und Sitzplätze können mit klassischen Baustoffen wie Naturstein befestigt werden. Unter natursteinpark-ruhr.de finden sich viele nützliche Tipps, wie mit dem faszinierenden Material ansprechende Akzente gesetzt werden können. Der Werkstoff überzeugt mit einer natürlichen Schönheit, einer einzigartigen Optik und einer zeitlosen Eleganz. Mit Naturstein bieten sich viele Gestaltungsmöglichkeiten, beispielsweise als Sichtschutz, Pflastersteine, Terrassenplatten, Mauersteine aus Naturstein, Dekorationen, Ziersteine und vieles mehr. Auch Beton wird wieder gern verwendet. In der Form von großen und schlichten Platten kann zum Beispiel eine Terrasse großzügig wirken. Die Betonplatten lassen sich optimal im Kontrast zum Naturstein einsetzen. Wem die graue Farbe zu kühl wirkt, kann der Wand auch einen Anstrich verpassen. Insbesondere warme leuchtende Farben wie Gelb oder Rot setzen tolle Blickpunkte. Hinsichtlich der Farben sind Wiederholungen angesagt.


Pflanzentrends
Hinsichtlich der Pflanzen steht Minimalismus anstatt einer Blütenpracht im Vordergrund. Gräser liegen im Trend und bieten den Vorteil, dass sie robust und einfach zu pflegen sind. Auch die Vielfalt wird aufgrund der steigenden Nachfrage immer größer, beispielsweise das Lampenputzergras mit den langen Ähren oder die Rutenhirse. Blumen werden in Gefäßen und Pflanzkübeln aus Beton oder Blech präsentiert, um einzelne Bereiche des Gartens punktuell zu betonen. Im Trend liegen Zwiebelpflanzen wie die violett blühende Lauchart Alium. Mehrere hohe Pflanzkübel können als Sichtschutz dienen, um den Garten von neugierigen Blicken abzuschirmen. Blumenkübel mit immergrünen Stauden sorgen auch im Winter für Farbe. Rasenflächen sind in einem modernen Garten nicht unbedingt erforderlich. Als moderne Alternativen sind Kiesflächen oder begehbare Teppichstauden gut geeignet. Kies und Splitt sind unverzichtbar. Aufgelockert durch Gruppen aus unterschiedlich großen Kieseln können aus Kiesflächen interessante Gartenlandschaften gestaltet werden. Es gibt auch tolle Naturkiesel. Wer die beruhigende Wirkung von Grüntönen liebt, kann zwischen dem Kies einen Gräsergarten anlegen, zum Beispiel mit den eindrucksvollen Bambushorsten. Diese können durch Grasarten wie Federgras oder Chinaschilf ergänzt werden.


Fazit
Dies waren die Tipps, wie ein Garten modern gestaltet wird. Grundsätzlich gilt, dass weniger mehr ist. Klare Formen und Linien, edle Materialien, moderne Möbel, wenige Pflanzen, die gut ausgewählt werden, viel freier Raum und tolle Lichteffekte, so sieht ein moderner Garten aus.