weltdeswohnens
zum Warenborb Seite drucken Sitemap
Schnitt von Hecken und Sträuchern
Auch für Hobbygärtner ist Arbeitsschutz wichtig
Gartenpflege im Winter
Streitpunkt Garten: Organischer Dünger oder Kunstdünger
Frühlingserwachen - wenn der Garten zum Freiluftwohnzimmer wird
Baumbeschnitt mit schweren Geräten – auch für den Hobbygärtner von Nutzen
Die besten Angebote für Maschinen und Motorentechnik
Singvögel im Garten
Guerilla-Gardening mit Saatbomben
Die wichtigsten Gartenhelfer
Gartengestaltung – Visualisierung und Umsetzung
Kehrmaschinen für Wege & Terrasse
Natürlicher Sichtschutz für den Garten
Wohin mit dem Herbstlaub
Rasen richtig bewässern
Gartenbank lackieren
Blumenpflege zur Urlaubszeit
Hochdruckreiniger für Garten & Terrasse
Tipps für die Rasenmäherpflege
Kübelpflanzen überwintern
Praktisch und einfach: Gartenpflanzen online bestellen
Rasenreparatur: Von vermoosten Flächen zu saftigem Grün
Naturgemäß Gärtnern
Insektenhotels
Algenfreier Teichgenuss
Gartenmöbel richtig pflegen
Terrassendielen verlegen
Gartenhaus-Fundament setzen
Hochbeet selber bauen
Kaminholz lagern
Gartenpflege im Jahr 2016
Garten auf den Urlaub vorbereiten
Gartenpflege: Tipps & Tricks

Drei Schritte zum traumhaften Gartenteich - Wasser auf natürlichem Weg stabilisieren

 

Ein gepflegter Teich mit gesunden Teichbewohnern und üppig blühenden Pflanzen ist der Stolz eines jeden Gartenbesitzers. Verständlich, denn wer setzt sich nicht gerne nach einem anstrengenden Tag hinaus an die frische Luft und lässt dort den Tag entspannt ausklingen? Eine Wasserstelle in der heimischen Grünanlage macht die Oase perfekt. Wer also einen schönen und klaren Gartenteich haben möchte, sollte ein paar clevere Tipps und Tricks bei der Pflege beachten.

Damit sich die Oberfläche nach Einlass des frischen Wassers nicht hellgrün bis dunkelbraun trübt, hat das bayerische Unternehmen Söll aus Hof vor Jahren diese Zusammenhänge erforscht und berät nun Teichliebhaber. Kleine Tricks verhelfen in nur drei einfachen Schritten zum wunderschönen und gesunden Teich.

 

Erster Schritt: Wasser stabilisieren

 

Zuerst muss das Wasser stabilisiert werden. Das Mineraliengemisch Söll TeichFit, das sogar zur Trinkwasseraufbereitung zugelassen ist, aktiviert die Selbstreinigungskräfte, die im Teich stecken, und sorgt dafür, dass biologische Kreislaufprozesse wieder funktionieren. Das ist keine Zauberei, sondern ein der Natur abgeschautes Steuerungs- und Stabilitätsprinzip. Das Produkt reguliert und stabilisiert sowohl den pH-Wert als auch die Gesamt- und die Karbonathärte.

 

Zweiter Schritt: überschüssige Algen bekämpfen

 

Im zweiten Schritt werden überschüssige Algen mit Söll AlgoSol oder dem patentierten Söll FadenalgenVernichter bekämpft. Zwar produzieren sie Sauerstoff und werden von den Teichbewohnern gebraucht, weil sie in der Nahrungskette das unterste Glied sind, jedoch muss ein Algenüberschuss auf jeden Fall bekämpft werden. Denn ein ungebremstes Algenwachstum senkt die Karbonathärte des Wassers und lässt den pH-Wert schwanken.

 

Dritter Schritt: Nährstoffe binden

 

Überschüssige Nährstoffe mit Söll PhosLock AlgenStopp binden. Pflanzendünger, Laub und Fischfutter geben beispielsweise Phosphat ab. Aus diesem Phosphat bauen alle Algenarten in Verbindung mit Sonnenlicht ihre Biomasse auf. Damit sie das Wasser nicht zuwuchern, müssen überschüssige Phosphate gebunden werden.

 

Detaillierte Informationen erhalten Gartenliebhaber unter www.soelltec.de. (epr)

 

 

Ein gepflegter Teich mit gesunden Teichbewohnern und üppig blühenden Pflanzen ist der Stolz eines jeden Gartenbesitzers.

 

Eine Wasserstelle in der heimischen Grünanlage macht die Oase perfekt.

 

Mit einer klaren Wasserqualität stimmt auch das biologische Gleichgewicht im Teich.