weltdeswohnens
zum Warenborb Seite drucken Sitemap
home   >   Pflanzenwelt   >   Mit Pflanzen gestalten   >   Blattschmuck >
Pflanzenporträts
Mit Pflanzen gestalten
Artenvielfalt im Garten
Lebensraum für Vögel
Pflanzen für die kalte Jahreszeit
Duftende Pflanzen
Exotische Pflanzen
Pflanzen aus China
Der Frühling mit Zwiebelblumen
Faszination Bäume
Formgehölze
XXL-Pflanzen
Riesenstauden
Bodendecker
Blattschmuck
SOMMER-TRAMS
Gräser im Garten
Heilkräuter
Frühblüher im Garten
Pflegeleichte Pflanzen
Immergrüne Pflanzen
Pflanzzeit Herbst
Die Pflanzzeit für Frühlingsblüher hat begonnen
Typgerechte Pflanzenverwendung
Das Pflanzenjahr im Garten
Pflanzen-Spezial: Bauernhortensie - 'Endless Summer'
Wissenswertes über Pflanzen
Tomatensetzlinge selber ziehen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hosta fortunei `Aurea`

 

Zusammenspiel unterschiedlicher Hosta Sorten bildet Harmonien und Kontraste

 

 


Blätterleuchten im Garten

 

Farbenpracht im Garten bedeutet für viele Gartenbesitzer Blütenpracht. Der Reiz der Blüte ist oft auf wenige Wochen begrenzt. Blattschmuckstauden können dagegen mit ihren attraktiven Blattformen und -farben über die ganze Vegetationsperiode, viele sogar ganzjährig, für Rhythmus und Struktur im Garten sorgen. Das Spektrum reicht von Gelb über Blau bis hin zu Grün in allen Schattierungen, Weiß, Silber, panaschiert, gerandet oder gepunktet – die Spielarten sind vielfältig. Mit Blattschmuckstauden lassen sich wunderschöne Kontraste und dauerschöne Gartenbilder gestalten.

 

Blattschönheiten im Schatten

 

Das Kaukasus-Vergissmeinnicht (Brunnera) sorgt mit seinen schönen herzförmigen Blättern dafür, dass keine Langeweile im Schattenbeet aufkommt. Die Sorte Brunnera macrophlla `Jack Frost´ besticht durch ihre silbriges Laub, das von dunkelgrünen Blatträndern und Blattadern gezeichnet ist. Faszinierende Blattschmuckstauden sind Farne. Ihr Markenzeichen sind die Blattwedel, die sich im Frühjahr kunstvoll entfalten und dann dauerhafte, ordnende Strukturen in den Garten bringen. Neben Farnen sind Bergenien unverzichtbare Blattschönheiten, die viele Gartenbereiche schmücken. Sie wirken besonders gut, wenn Sie in Gruppen gepflanzt werden. Im Winter färben sich die Blätter vieler Sorten leuchtend rot. Rotlaubige Sorten bringen schon im Frühjahreinen schönen Farbkontrast beispielsweise zu Blumenzwiebeln. Bergenien sind robust, langlebig, ganzjährig schön und vertragen erstaunlich viel Trockenheit. Eine empfehlenswerte Sorte ist Bergenia `Herbstblüte´, sie blüht beständig nach, was vor allem für Spätfrost gefährdete Gegenden ein Vorteil ist. Das Lungenkraut (Pulmonaria) ist eine Staude, die immer noch viel zu wenig bekannt ist. Früher durfte das Heil-Lungenkraut (Pulmonaria officinalis), eine heimische Wildstaude, in keinem Bauerngarten fehlen. Neben den attraktiven weißen, blauen oder rosaroten Blüten der modernen Gartenformen ist die größere Zierde das schöne, teils gefleckte Laub. So die Sorte Pulmonaria saccharata `Lewis Palmer´ mit weiß geflecktem Blatt oder Pulmonaria saccharata `Majesty´ mit silbrigen attraktiven Blättern. Eine mächtige Staude für den schattigen Bereich ist Rodgersia podophylla `Rotlaub´. Sie erreicht Höhen bis zu 150 cm und besticht durch ihre großen handförmigen, im Austrieb rötlichen Blätter. Was wäre ein Garten ohne Gräser? Bei den Gräsern sind viele ausgesprochene Blattschönheiten dabei. So findet man im Seggen-Sortiment (Carex) zahlreiche gelb- oder weiß gerandete Sorten. Bei uns noch wenig verbreitet ist das Goldbandgras (Hakonechloa macra `Aureola´). Seine leuchtend goldgelben überhängenden Blattschöpfe lassen sich sehr gut mit Funkien und Bergenien kombinieren.

 
Blattschmuck für die Sonne
 
Die meisten Blattschmuckstauden ziehen halbschattige bis schattige Gartenbereiche vor. Es gibt aber auch Stauden, die sich mit ihren attraktiven Blättern in der Sonne wohlfühlen. Das Purpurglöckchen (Heuchera) ist eine Blattschmuckstaude par excellence für sonnige bis halbschattige Plätze. Es überzeugt mit seinem schmucken Blattkolorit in den Farben Grün, Creme, Rot oder Braun. Die Blätter sind gewellt oder gefranst. Purpurglöckchen sind ganzjährig attraktiv und lassen sich besonders gut mit Blütenstauden kombinieren. Salbei (Salvia), dessen Name von salvare = heilen kommt, beinhaltet viele Sorten mit toller Blattschmuckwirkung. Neben der entzündungshemmenden Heilwirkung der jungen, aromatischen Blätter bringen die bunten Blattvarianten Abwechslung in den Kräuter- oder in den Steingarten. Salvia officinalis `Berggarten´ (Salbei) glänzt mit relativ großem silbernem Blatt. Ein gelb-grün panaschiertes Blatt trägt Salvia officinalis `Icterina´ (Salbei). Beim Blaukissen (Aubrieta) gibt es neue Sorten wie Aubrieta `Downers Bont´, deren grüne Blätter einen cremeweißen Rand tragen. Eine weitere Blattschönheit für sonnige Standorte ist der Silber-Strauchwermut (Artemisia arborescens `Powis Castle´). Er überzeugt mit feinem silbrigem Laub, in rauen Gegenden ist ein Winterschutz empfehlenswert.

 

Hosta – Die Blattschmuckstaude des Jahres 2009

 

Eine Blattschmuckstaude mit großer Variabilität ist Hosta (Funkie). Sie ist vom Bund deutscher Staudengärtner zur Staude des Jahres 2009 gewählt geworden. Bei über 4000 Hosta-Sorten ist für jeden Geschmack etwas dabei. Mit unzähligen Blattvariationen von rund über herzförmig bis lanzettlich und den unterschiedlichsten Blattfarben von Gelb über Grün bis hin zu Blaugrün und vielen Schattierungen und Panaschierungen dazwischen, lassen sich viele Gartensituationen spannungsvoll gestalten. Das Hosta-Sortiment beinhaltet sowohl Zwergsorten mit wenigen Zentimetern Höhe als auch stattliche Exemplare, die über  1 m hoch werden können. Die Sorte Hosta `Golden Tiara´ gefällt mit ihren zierlichen 30 cm Höhe und den herzförmigen, hellgrünen, gelbrandigen Blättern. Eine begehrte Sorte bei den Weißrandfunkien ist z.B. `Patriot´. Sie wird 50-70 cm hoch und besticht durch ihr dunkelgrünes Blatt, das einen breiten, weißen Rand trägt. Hosta mit gelben Blättern, wie die Frühlingsgoldfunkie (Hosta fortunei `Aurea´), wirken wie „Sonnen in tiefer Nacht“ und bringen schattige Gartenbereiche zum leuchten. Gelb- und grünlaubige Funkien entwickeln sich bei ausreichender Bodenfeuchtigkeit auch an sonnigen Plätzen gut. Funkien machen nicht nur im Garten eine gute Figur, sie eignen sich als attraktiver, mobiler Blattschmuck besonders für das Auspflanzen in Töpfen.

 

Nicht nur schön, sondern auch nützlich

 

Neben dem dekorativen Aspekt der Blätter in der Gartengestaltung lassen sich viele Blattschmuckstauden sehr gut in der Floristik verwenden. Hosta-Blätter eignen sich ideal als Grün für die Straußbinderei. Farne (Dryopteris, Polystichum), Bergenien (Bergenia), Gräser (Miscanthus, Carex) oder Frauenmantel (Alchemilla) verschönern selbst gepflückte Blumensträuße mit ihrem Blattgrün.(BdS/ZVG)

 

 

Eryngium maritimum

 

 

 

Brunnera macrophylla
`Jack Frost`

  

 

 

 

Hakonechloa macra `Aureola´

Salvia officinalis `Berggarten´

Salvia officinalis `Icterina´

 

Artemisia arborescens `Powis Castle´

Gunnera chilensis

 

 

  

 

zur Startseite


Verwandte Themen:

 Pflanzenportraits

 Mit Pflanzen gestalten

 Typgerechte Pflanzenverwendung

 Gartengestaltung

 Möbel und Accessoires

 Terrasse & Balkon

 Gartenhaus, Zaun & Co.

 Wasser im Garten

 Licht im Garten

 Reiseziele Gartenkunst

 Service - Verandtaltungen, Gartenliteratur, Tipps & Co.