weltdeswohnens
zum Warenborb Seite drucken Sitemap
Vom Musikfest bis zum Heimattag - Landesgartenschau 2017 in Bad Lippspringe
Parkanlagen mal anders – Welcher Stil darf es sein?
Berlin-Potsdam-Spezial
Botanischer Volkspark Blankenfelde
Botanischer Garten Dahlem
Berliner Staudenmarkt
Historische Baustoffe in Marwitz
Schaugarten von Karl-Foerster
Pfaueninsel
Gärten der Welt in Marzahn
Schlosspark Sanssouci
Hotel Villa Monte Vino Potsdam
Offene Gärten
Großer Tiergarten
Britzer Garten in Neukölln
Schlosspark Sacrow bei Potsdam
Kinderbauernhof Pinke-Panke
Künstergarten Max Liebermann
Schlosspark Babelsberg
Gartenschau-Gelände in Oranienburg
Neuer Garten in Potsdam
Märchenbrunnen im Friedrichshain
Schlosspark Charlottenburg
Späth'sches Arboretum
Glienicker Park in Wannsee
Sowjetisches Ehrenmal
Freundschaftsinsel in Potsdam
Landhausgarten Fränkel
Jüdischer Friedhof in Weißensee
Künstlergärten
Gartenschauen
Die Gärten von Malta
Die Gärten von Alfàbia auf Mallorca
Die Gärten des Château de Boutemont, Normandie
Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof, Weinheim
Trelissick Garden in Cornwall
Hestercombe Gardens in Somerset
Schlossgarten Frederiksborg in Dänemark
Lanhydrock Garden in England
Great Dixter House & Garden in England
Botanischer Garten Göteborg, Schweden
Orto Botanico Palermo, Italien
Klostergarten Neuzelle
Wörlitzer Gartenreich
Staatspark Wilhelmsbad Hanau
Prinz-Georg-Garten in Darmstadt
Palmengarten Frankfurt/Main
Palácio de Queluz, Portugal
Schlosspark Aschaffenburg
Villa d'Este in Tivoli bei Rom
Jardins de Castillion-Plantbessin
Sissinghurst Castle in England
Bois des Moutiers/Normandie
Wackerbarths Ruh bei Dresden
Der Garten von Mehrin
Isola Bella im Lago Maggiore
Barockpark Großsedlitz in Sachsen
Wilhelma in Stuttgart
Luisenpark Mannheim
Grugapark Essen
Fürst Pückler Park in Bad Muskau
Drottningholm bei Stockholm
Quinta da Regaleiro, Portugal
Klostergarten Seligenstadt

Schlosspark Sanssouci

 

Der Park rund um das Schloss Sanssouci bildet einen Höhepunkt in der Berlin-Potsdamer Gartenlandschaft. Seine Geschichte ist eng mit Friedrich dem Großen (1712-1786) verbunden, der das Schloss Sanssouci im Stile des Rokoko zwischen 1745 und 1747 von Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff errichten ließ. Das Schloss wurde der Lieblingsort des Monarchen, der Name Sanssouci - ohne Sorge- war das Leitmotiv für das kleine Sommerschlösschen. Es bildet den oberen Abschluss eines architektonisch mit Treppen und Mauern gestalteten Weinberges an dem Feigen und Weinreben reifen. Am Rande des Weinbergs, in unmittelbarer Nähe des Schlosses, fand Friedrich der Große nach seinem Wunsch die letzte Ruhestätte. Hier wurde er 1991 neben seinen Lieblingshunden beigesetzt.

 

Neues Palais

 

Am westlichen Ende des Parks erhebt sich das Neue Palais. Es wurde ebenfalls von Friedrich dem Großen in Auftrag gegeben und sollte im Gegensatz zum intimen Schloss Sanssouci als Ort der Repräsentation und als Beweis für die Leistungsfähigkeit des preußischen Staates nach dem verheerenden 7-jährigen Krieg 1756-1763 dienen. Dass die Mittel dennoch knapp waren zeigt sich an den nur aufgemalten Ziegelsteinen des Schlosses.

 

Schloss Charlottenhof

 

Das kleine klassizistische Schloss Charlottenhof wurde in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts von Karl Friedrich Schinkel und dem Gartenkünstler Peter Joseph Lenné entworfen und gilt als schöpferischer Glanzpunkt ihrer Zusammenarbeit, in der sich Gartengestaltung und Architektur vereinen. Die schlichte Architektursprache wurzelt in den Vorbildern der Antike und begründet das Bild vom preußischen Arkadien.

 

Die Römischen Bäder

 

Unweit vom Schloss Charlottenhof befindet sich das Gebäudeensemble der „Römischen Bäder“. In Lennés Landschaftsgarten schufen Schinkel und Persius ab 1829 die Gebäudegruppe für den Hofgärtner im Stile italienischer Landhäuser des 15. Jahrhunderts. Beeindruckend ist die offene Arkadenhalle am Eingang zum Hof. Antike Architekturfragmente unterstreichen den mediterranen Eindruck der „Römischen Bäder“.

 

Weitere Parkarchitekturen

 

Neben diesen Höhepunkten finden sich noch weitere architektonische Glanzlichter im Park. Orangerie, Chinesisches Haus, Friedenskirche und Neue Kammern sind besonders sehenswert und spiegeln die Geschichte des Parks seit Friedrich dem Großen. Eine große Bandbreite historischer Stile ist hier zu bewundern. Die breite Parkachse vom Neuen Palais zu den Wasserspielen am Fuße des Weinbergs und der heitere Figurenschmuck des Schlosses Sanssouci lassen die Welt des Rokoko erahnen. Der englische Landschaftspark um das Schloss Charlottenhof entführen in die erste Hälfte des 19. Jahrhunderts, die in der Gestaltung die Einfachheit und Freiheit suchte.

 

nächster Artikel