weltdeswohnens
zum Warenborb Seite drucken Sitemap
Eröffnung der Landesgartenschau Norderstedt - Foto: LANDESGARTENSCHAU NORDERSTEDT 2011 gGmbH
Blütenpracht mit Seepark im Hintergrund - Foto: LANDESGARTENSCHAU NORDERSTEDT 2011 gGmbH
Dekoratives Blumenbeet auf der Landesgartenschau Norderstedt - Foto: LANDESGARTENSCHAU NORDERSTEDT 2011 gGmbH
Parkanlagen mal anders – Welcher Stil darf es sein?
Berlin-Potsdam-Spezial
Künstlergärten
Gartenschauen
Gartenschau Nagold 2012
Gartenschau Bamberg 2012
Gartenschau Natur in Kitzingen 2011
Gartenschau Norderstedt 2011
Gartenschau Horb 2011
BUGA Koblenz 2011
Gartenschau Aschersleben 2010
Gartenschau Bad Essen 2010
Gartenschau Bad Nauheim 2010
Gartenschau Hemer 2010
Gartenschau Rosenheim 2010
Gartenschau Villingen-Schwenningen 2010
Die Gärten von Malta
Die Gärten von Alfàbia auf Mallorca
Die Gärten des Château de Boutemont, Normandie
Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof, Weinheim
Trelissick Garden in Cornwall
Hestercombe Gardens in Somerset
Schlossgarten Frederiksborg in Dänemark
Lanhydrock Garden in England
Great Dixter House & Garden in England
Botanischer Garten Göteborg, Schweden
Orto Botanico Palermo, Italien
Klostergarten Neuzelle
Wörlitzer Gartenreich
Staatspark Wilhelmsbad Hanau
Prinz-Georg-Garten in Darmstadt
Palmengarten Frankfurt/Main
Palácio de Queluz, Portugal
Schlosspark Aschaffenburg
Villa d'Este in Tivoli bei Rom
Jardins de Castillion-Plantbessin
Sissinghurst Castle in England
Bois des Moutiers/Normandie
Wackerbarths Ruh bei Dresden
Der Garten von Mehrin
Isola Bella im Lago Maggiore
Barockpark Großsedlitz in Sachsen
Wilhelma in Stuttgart
Luisenpark Mannheim
Grugapark Essen
Fürst Pückler Park in Bad Muskau
Drottningholm bei Stockholm
Quinta da Regaleiro, Portugal
Klostergarten Seligenstadt

 

 


Laden sie hier den Geländeplan

der LGS Norderstedt herunter





 





 

 

 

 

 

 



 






 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Die Landesgartenschau Norderstedt 2011 – dreifach einmalig

 

Vom 21. April bis zum 9. Oktober 2011 wartet die Landesgartenschau Norderstedt mit drei faszinierenden Park- und Erlebnislandschaften auf: Waldpark, Seepark und Feldpark beeindrucken die Besucherinnen und Besucher mit ganz unterschiedlichen Atmosphären. 172 Tage lang ist die Landesgartenschau Norderstedt eine Attraktion für Jung und Alt sein. 600.000 Besucher werden in dieser Zeit erwartet. Für jeden wird etwas geboten: beeindruckende Blumenschauen und kunstvoll gestaltete Themengärten für Gartenfreunde, Rundwege um den kristallklaren See, durch Wald und Heide für Aktive, ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm für Kulturbegeisterte, Plätze zum Entspannen für Genießer und das umweltpädagogische Programm Klasse! Im Grünen für die jungen Besucher.


Seepark – Wind, Weite und Erfrischung

Willkommen am Wasser! Auf 39 Hektar ist im Zuge der Landesgartenschau aus einer früher industriell genutzten Fläche eine neue Landschaft entstanden. Der von Wind und Weite geprägte Seepark lädt zum Flanieren, Baden, Spielen und Entspannen ein. Herzstück ist der große See, ursprünglich entstanden durch den Abbau von Sand und Kies. Dieser wurde im ehemaligen Kalksandsteinwerk, dem BlütenWerk der Landesgartenschau, in dem die zwölf Blumenschauen stattfinden, zu Steinen verarbeitet. Nun laden hier 4.000 Quadratmeter feiner Sandstrand und eine große Liegewiese am glasklaren Wasser zu einem besonderen Sommervergnügen ein.

 

Die Seepromenade ist der ideale Ausgangspunkt für eine Entdeckungstour, Start- und Endpunkt der Rundfahrt mit dem Elfen-Express, der Landesgartenschau-Bahn. Hier zeigen bunte Staudenbänder und blühende Farbkästen üppige Blumenpracht. Das Silberband gleicht mit seinen weiß-silbrigen Pflanzen im Süden des Seeparks einer Spiegelung des Lichts im Wasser. Auf den Sitzstufen am See kann verweilen, wer die Natur und das fröhliche Treiben auf dem Wasserspielplatz auf sich wirken lassen möchte. Immer neue Ausblicke auf den Stadtpark-See eröffnen sich bei einem Spaziergang auf dem Seeloop, dem gut zwei Kilometer langen Rundweg. Er leitet, von Zeit zu Zeit stimmungsvoll beleuchtet, in ruhigere Gefilde. Am Ostufer bieten Riesenschaukeln den jungen Besuchern Gelegenheit, „übers Wasser zu fliegen“.

 

Im „Windgeflüster“ gegenüber des Jungen Waldes im Nordwesten des Seeparks rascheln Gräser und Stauden auf ihre ganz eigene Weise. Es lohnt sich, die Augen zu schließen und zu lauschen, ob dort der Eiswind peitscht oder eine laue Brise weht.


Waldpark – entdecken, entspannen, genießen

Zu verwunschenen Orten gelangt, wer den Wegen des Waldparks folgt. 25 Hektar umfasst dieser weitgehend naturbelassene Parkteil der Landesgartenschau, der von den drei Landschaften Heide, Wald und Moor bestimmt wird. Der Name des Stadtteils Harksheide, in dem das Gelände der Landesgartenschau liegt, weist bereits darauf hin: Früher prägten ausgedehnte Heideflächen das Bild. Außerdem wurde hier bis weit ins 20. Jahrhundert hinein noch Torf gestochen. Nachdem die Heideflächen nicht mehr genutzt und gepflegt wurden, entstand ein Birken- und Eichenwald, der heute mit seinem Spiel aus Licht und Schatten eine Atmosphäre des Verborgenen schafft.

 

Ist nicht der Wald die Heimat von Feen, Trollen und Hexen? Ihre Lieblingsplätze können die Besucher bei einem Spaziergang im Waldpark aufspüren.
Sieben verträumte Staudenlichtungen mit so geheimnisvollen Namen wie „Feengeflüster“ oder „Trollengaukelei“ warten an Haupt- und Nebenwegen auf ihre Entdeckung.

 

Was ist ein Park ohne Blütenpracht? Über 1.000 Rhododendren im Süden des Waldparks zeigen die Vielfalt der immergrünen Sträucher. Auch Wildrosenfreunde kommen auf ihre Kosten, denn an den Treppen, die zum Aussichtspunkt führen, blühen im Sommer die verschiedensten Arten. Im Spätsommer lohnt dann ein Abstecher in den Norden des Waldparks. Hier leuchten renaturierte Heideflächen in violetter Pracht. Auf der Sparkasse Südholstein Bühne, die sich in Form eines Amphitheaters in die Waldkulisse einfügt, finden viele der über 1.000 Veranstaltungen des Rahmenprogramms statt.


Feldpark – Blütenpracht, Vielfalt und Inspiration

Im bunten Feldpark zeigt sich auf acht Hektar die ganze Bandbreite des gärtnerischen Könnens.

 

So präsentieren 14 Themengärten hochkarätige Gartengestaltung und inszenieren unter dem Motto „Film ab!“ internationale Filmklassiker. Nebenan warten die Gärten der Erinnerung mit Grabgestaltung und Bestattungskultur nicht nur des Christentums, sondern aller fünf Weltreligionen auf. Das gärtnerische Potpourri bietet eine bunte blühende Vielfalt, an der entlang flaniert werden kann. Jahrtausende zurück führt ein Besuch Bustans, dem biblischen Wein- und Obstgarten. Auch die Gärten der Gartenfreunde laden zu einer Reise durch die Zeit ein und zeigen Kleingartenkultur von gestern, heute und morgen. Im „Hexenkessel“, dem Arznei- und Giftpflanzengarten, ist Wissenswertes über das Wohl und Wehe von Giftpflanzen zu erfahren. Der Interkulturelle Garten ist ein besonderer Ort der Begegnung, in dem Raum für Gespräch und Austausch ist, und der NDR-Fernsehgarten „Mein Nachmittag“ hält eine Fülle von Gartentipps und gute Unterhaltung mit John Langley bereit. Aber nicht nur in seinen Gärten beeindruckt der Feldpark. Auch die Blumenfelder, die mit ihrem Lavendelduft und einem bunten Meer aus Rosen, Stauden und Kräutern ein Fest für alle Sinne sind, faszinieren in Frühjahr, Sommer und Herbst. Auf Birkeninseln, der Obstbaumwiese und im Norderstedter Arboretum lädt eine Vielzahl heimischer und nicht-heimischer Nadel- und Laubbäume den Besucher zu einer abwechslungsreichen Erkundung des Gefährten „arbor (lat.) = Baum“ ein.

 

Neben Gärten, Baum- und Blütenpracht bereichern das Himmelszelt, die Kirche in der Gartenschau, die Imker und der Bauernhof mit seinen vielen Tieren die bunte und lebendige Atmosphäre des Feldparks. Auch die Hühner der Landfrauen sind ein besonderer Hingucker. Auf dem Spielplatz der Schafe wird getobt und gewippt und in der KunstWerkstattNatur lernen Kinder und Jugendliche mit Naturmaterialien schöpferisch tätig zu werden. In der Klasse! Im Grünen und in der Klasse im Garten können die jungen Gartenschau-Besucher Garten, Natur und Umwelt unter Anleitung erkunden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Zahlen, Daten, Fakten:


Allgemeines

Eröffnung 21. April 2011; Abschluss 9. Oktober 2011; Dauer 172 Tage; Erwartete Besucher 600.000; Investitionsbudget 12,5 Mio. Euro; Veranstaltungsbudget ca. 8,5 Mio. Euro; Kassenöffnungszeiten täglich von 9 Uhr bis 19 Uhr (in den Sommermonaten voraussichtlich länger); Öffnungszeiten täglich von 9.00 Uhr bis Einbruch der Dämmerung

Infrastruktur

Wegenetz ca. 10 Kilometer; Strandbad ca. 4.000 m2 Strandfläche und 25.000 m² Schwimmbereich; Spielplätze/Spielstationen 5 (Wasserspielplatz im Seepark, Kletterspielplatz im Waldpark, Spielplatz der Schafe im Feldpark, Kletternest und Riesenschaukel); Gastronomie Restaurant „Seeblick“, Restaurant „Strandbad“, ARRIBA Pavillon, Restaurant „Feldpark“, Kiosk „Waldpark"; Sitzgelegenheiten über 1.000(Bänke, Liegestühle, Sitzkissen u.a.); Elfen-Express Landesgartenschau-Bahn, Dauer der Fahrt: ca. 45 Minuten, Kosten: 5,00 Euro pro Erwachsener / 3,00 Euro pro Kind

Flächen Waldpark, Seepark, Feldpark

Gesamtfläche 72 Hektar
davon Wasser 25 Hektar
Waldpark 25 Hektar
Seepark 39 Hektar (inkl. Stadtpark-See)
Feldpark 8 Hektar

 

Quelle/Fotos: "Landesgartenschau Norderstedt 2011 gGmbH"

mehr Informationen:

www.landesgartenschau-norderstedt.de