weltdeswohnens
zum Warenborb Seite drucken Sitemap
Hand in Hand durchs Wasser gehen: Sebastian Kneipp hat es vor über 100 Jahren vorgemacht. (Foto: Touristik & Stadtmarketing Olsberg)
Wandern, kneippen und sich wohlfühlen: ein Vergnügen für Jung und Alt. (Foto: Touristik & Stadtmarketing Olsberg)
Nach dem Kneippen trocknen die Füße an der Luft, bevor es wieder weitergeht. (Foto: epr/Touristik & Stadtmarketing Olsberg)
home   >   Service   >   Kneippwanderweg Olsberg >
Smart Home auf der IMM in Köln und auf letsbesmart.de
Ein Haus bauen – der Wunsch vieler Deutschen
Fotowettbewerb „Gartenmomente“
Gartenliteratur
Veranstaltungen & Termine
Blumen schenken
Keltisches Baumhoroskop
Ausflugsziele am Niederrhein
Kneippwanderweg Olsberg
Schrebers grünes Erbe


Gesund unterwegs auf dem Olsberger Kneippwanderweg

 

Wandern in Deutschland boomt. Fast 40 Millionen Deutsche machen sich jährlich auf, um auf Schusters Rappen zu wandeln, und sind auf 370 Millionen Tagesausflügen unterwegs; so eine aktuelle Studie des Deutschen Wanderverbandes.

Nicht umsonst heißt es: Was man nicht erwandert hat, hat man nicht gesehen. Während man Schritt für Schritt seiner Wege geht, kann man in Ruhe die Seele baumeln lassen, die Natur genießen oder sich kulturelle Sehenswürdigkeiten anschauen. Im sauerländischen Olsberg wartet auf gesundheitsbewusste Wanderer eine Besonderheit: der Olsberger Kneippwanderweg.

 

Natürlicher Kneippwanderpfad auf 42 km Länge
Der Olsberger Kneippwanderweg verbindet auf insgesamt 42 Kilometern Wandererlebnis und kneippsche Wassertherapie. Der Wanderweg, den man entweder als ganze Tour oder in Etappen laufen kann, führt durch Wiesen, Wälder und Felder. Er beeindruckt zudem durch attraktive Naturlandschaften mit wechselnden Landschaftsformationen sowie mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke. Großartige Panoramawege führen auf die beiden sprichwörtlichen Höhepunkte: auf den Ohlenberg und den Olsberg mit je über 730 Metern Höhe. An sechs natürlichen Wassertretstellen, die kaum von Menschenhand verändert wurden, kann man seine heiß gelaufenen Füße in glasklaren Flüssen und Bächen abkühlen und erfrischen. Dabei darf man sich auf abwechslungsreiche Sinneserfahrungen freuen: Die Tretstelle am Papendiek ist sumpfig, die Tretstelle an der Ruhr überrascht mit weichem Flusssand und der flache Bachlauf der Elpe belebt mit seiner Frische.

Kneippen mit professioneller Hilfe
Doch das Wassertreten im Storchengang nach Sebastian Kneipp will gelernt sein. Deshalb bietet der Kneippkurort Olsberg Interessierten die Möglichkeit, sich durch besonders ausgebildete Kneippweganimateure auf dem Olsberger Kneippwanderweg führen zu lassen. Der Kneippweganimateur erklärt die Kaltwasseranwendungen und ihre Wirkung, führt in die Philosophie Pfarrer Kneipps ein und weiß den Wanderer mit Anekdoten zur Kultur und Geschichte Olsbergs und Umgebung zu unterhalten. Diese naturnahe Art des Kneippens zusammen mit einer überwiegend naturbelassenen Wegführung überzeugte auch den Deutschen Wanderverband, der den Olsberger Kneippwanderweg als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ zertifiziert hat. (epr)

 

Weitere Informationen sind unter www.olsberg-touristik.de erhältlich.



Im kneippschen Storchengang geht es durch eine der sechs natürlichen Wassertretstellen auf dem Olsberger Kneippwanderweg.

 

 

42 Kilometer ist der Olsberger Kneippwanderweg lang – müde Füße kann man an sechs naturbelassenen Wassertretstellen abkühlen und erfrischen.

 

 

Wandern, kneippen und sich wohlfühlen: ein Vergnügen für Jung und Alt.

 

 

(Foto: epr/Touristik & Stadtmarketing Olsberg)