weltdeswohnens
zum Warenborb Seite drucken Sitemap
Möbel und Accessoires
Tipps für die Balkondekoration
Wintergartenbeschattung mit Thermo Plissee
Terrassendielen: Pflege und Infos
Die moderne Terrasse aus WPC - pflegeleicht, rutschfest und langlebig
Die Dachterrasse – So nutzen Sie den Platz unter der Sonne optimal
Kleine Geschichte des Gartenpavillons
Gartenmöbel & Elemente in Betonoptik
Pflanz- & Blumenkübel
Kleines Wasserspiel für Terrasse & Balkon
Die Grillsaison ist eröffnet
Grillvergnügen im eigenen Garten
Monolithischer Grill
Aussenkamin „theBUZZ“
Grillromantik im Winter
Hilfreiche Tipps für die eigene Holz-Terasse
RELAZZO - das Terrassen-System
Terrassenüberdachung
Terrassen und Flächen kehren
Garten- & Terrassenreinigung
Hochbeete für Kräuter und Gemüse
Wandgärten - Hängende Gärten
Pflege Ihrer Balkonpflanzen
Zugeschneit: Wie Garten und Terrasse im Winter genutzt werden können

Tipps für den Bau einer Holz-Terrasse


Grillen, Kaffeetrinken, Gartenpartys oder ganz einfach nur entspannen – es gibt nichts Schöneres als eine eigene Terrasse. Wer sich den Traum vom Hausbau gerade erst erfüllt hat oder bisher noch keine Terrasse zur Verfügung hatte, kann sich diesen Wunsch selbst erfüllen. Mithilfe unserer Tipps und ein wenig handwerklichem Geschick lässt sich der Terrassenbau prima umsetzen.

Urlaubsfeeling im Garten

Eine Holzterrasse bringt Urlaubsflair in den Garten. Sie wirkt um einiges luftiger als eine Terrasse aus Stein, bedarf jedoch auch ein wenig mehr Pflege. Ölen in regelmäßigen Abständen (ca. alle 2 Jahre) sollte zum Pflichtprogramm gehören, damit das Holz seinen schönen Farbton behält und auch sonst in seiner Haltbarkeit unterstützt wird.

Bevor das nötige Material und Werkzeug besorgt sowie eine Art Bauplan entworfen werden kann, müssen ein paar grundsätzliche Dinge überprüft und abgeklärt werden. Eine ausführlichere Anleitung gibt es übrigens bei www.klokow-gmbh.de.

Heimische Hölzer
Eine Terrasse besteht immer aus einer Unterkonstruktion und Terrassendielen. Beide sollten auf jeden Fall aus dem gleichen Holz sein. Es gibt verschiedene Holzarten, welche sich für den Bau einer Terrasse eignen. Sie müssen sehr hart und auf jeden Fall witterungsbeständig sein. Empfehlenswert sind daher ganz besonders die heimischen Nadelhölzer: Lärche, Douglasie, Eiche, Robinie oder Edelkastanie.
Optimal für die Unterkonstruktion ist ein gerader Platz, jedoch ist diese Voraussetzung leider nicht immer gegeben. Bei einem eher ungünstigen Untergrund, z.B. an Hanglage, kann mithilfe von Stützenfüßen oder auch H-Pfostenträgern eine stabile und gerade Unterkonstruktion erzielt werden.

Schutz vor Wasser und Fragen zur Elektrik

Zwischen die Gehwegplatten und das Kantholz sollte unbedingt ein sogenanntes Hartgummipad gelegt werden, damit kein Wasser zwischen Holz und Betonplatte gelangen kann, welches das Holz über einen längeren Zeitraum hinweg angreifen würde.
Auch die übrige Planung sollte einbezogen werden. Soll beispielsweise die komplette Terrasse aus Holz gefertigt werden oder eher nur ein Teil? Welche Möbel möchte ich nutzen, passen diese zur Auswahl meiner Baumaterialien? Welches Licht soll auf der Terrasse vorhanden sein? Müssen dafür eventuell noch Fragen bezüglich der Elektroinstallation geklärt werden?
Ein genauer Plan, hilft Fehler zu vermeiden und den Überblick zu behalten. Einer schönen Holzterrasse steht somit nichts mehr im Wege.