weltdeswohnens
zum Warenborb Seite drucken Sitemap
Möbel und Accessoires
Tipps für die Balkondekoration
Wintergartenbeschattung mit Thermo Plissee
Terrassendielen: Pflege und Infos
Die moderne Terrasse aus WPC - pflegeleicht, rutschfest und langlebig
Die Dachterrasse – So nutzen Sie den Platz unter der Sonne optimal
Kleine Geschichte des Gartenpavillons
Gartenmöbel & Elemente in Betonoptik
Pflanz- & Blumenkübel
Kleines Wasserspiel für Terrasse & Balkon
Die Grillsaison ist eröffnet
Grillvergnügen im eigenen Garten
Monolithischer Grill
Aussenkamin „theBUZZ“
Grillromantik im Winter
Hilfreiche Tipps für die eigene Holz-Terasse
RELAZZO - das Terrassen-System
Terrassenüberdachung
Terrassen und Flächen kehren
Garten- & Terrassenreinigung
Hochbeete für Kräuter und Gemüse
Wandgärten - Hängende Gärten
Pflege Ihrer Balkonpflanzen
Zugeschneit: Wie Garten und Terrasse im Winter genutzt werden können

Zugeschneit: Wie Garten und Terrasse im Winter genutzt werden können

 

Nachdem der Garten und die Terrasse im Frühling, Sommer und Herbst rege genutzt wurden, halten sich Bewohner im Winter lieber drinnen auf. Zur kalten Jahreszeit ist bei vielen Verbrauchern die Terrasse verwaist und dient höchstens als Abstellplatz für Fahrräder oder Gartenmöbel, die unter einer schützenden Plastikplane auf den Frühling warten. Doch Garten und Terrasse bieten auch im Winter zahlreiche Möglichkeiten, Körper und Geist etwas Gutes zu tun. Wenn die Luft klar ist und gleichzeitig die Sonne scheint, kann es sehr förderlich für die eigene Gesundheit sein, sich im Winter draußen aufzuhalten.

Körper und Seele im Einklang: Winter-Wellness im Garten
Wer einen ausreichend großen Garten hat, kann über die Anschaffung eines eigenen Whirlpools nachdenken. Was früher als Luxusgut galt, ist heute viel erschwinglicher, als Verbraucher denken. Bereits ab einem Anschaffungspreis von ca. 1.000 Euro lässt sich der blubbernde Spaß in den eigenen Garten holen. In Schwimmbädern sind Außenpools äußerst beliebt, denn die extremen Temperaturwechsel sind anregend für den Kreislauf und äußerst durchblutungsfördernd. Unter einer Schutzfolie sind Whirlpools gut vor Schnee und Regen geschützt, sodass Besitzer bei Bedarf sofort ein heißes Bad nehmen können. Denselben Effekt hat der Gang in die eigene Gartensauna. Nur im Winter – und idealerweise im Schnee – hat der Saunagang den original-finnischen Effekt: Nach kurzem Aufenthalt im heißen Wasserdampf springen Saunaprofis direkt in den Schnee, um sich gleich darauf wieder im Dampfbad aufzuwärmen. Dieser Wechsel zwischen extremen Temperaturen hat eine äußerst positive Wirkung auf das Immunsystem. Um den Körper vor dem raschen Auskühlen zu schützen, sollten sich Wellness-Profis anschließend mit einem besonders saugfähigen Microfaser-Saunatuch abtrocknen. Dabei genügt für die Wahl der passenden Badeaccessoires heutzutage der Blick ins Internet. Neben auf Wellness spezialisierten Onlineshops bieten auch große Versandhändler wie beispielsweise Otto unter https://www.otto.de/heimtextilien/ eine Vielzahl an Produkten für das Wellness-Feeling zu Hause.

Lagerfeuerstimmung – Gartenparty bei klirrender Kälte
Nach dem Wellness-Programm kann auf der Terrasse im Winter genauso gut gegrillt werden wie an lauen Sommerabenden. Es sollte nur darauf geachtet werden, dass ausreichend Wolldecken bereitliegen, die zusammen mit der Winterkleidung ausreichend Wärme geben. Ein kleines Feuer auf der Terrasse sorgt ebenfalls für wohlige Wärme und außerdem romantische Stimmung. Nun kann der Whirlpool ebenfalls genutzt werden: als Getränkekühler. Mit kleinen Fackeln und Laternen kann eine Gartenparty bei Schnee und Eis ebenso reizvoll sein wie im Frühling – vor allem an Silvester: Ein eigenes Feuerwerk auf der Terrasse oder im Garten bei freiem Blick in den Himmel – ungestört von den Knallern und Böllern der Nachbarn und damit ungefährlicher für Kinder. Um das neue Jahr im eigenen Garten zu beginnen, bietet sich Sport an. Yoga bei kristallklarer Luft auf der Terrasse – wie lässt sich der Silvester-Kater besser auskurieren?